Spatenstich in Hall

Baumit errichtet Fassadenzentrum in Hall in Tirol

Baumit, Österreichs führender Anbieter im Bereich Fassaden, Putze und Estriche verstärkt Service und Beratung im Westen Österreichs. Um näher und schneller am Kunden zu sein, wird in Hall ein top-modernes Fassadenzentrum errichtet. Zum offiziellen Spatenstich fanden sich die Geschäftsführer des Planungsbüros SNP ARCHITEKTUR Schrattenecker - Neureiter und Partner ZT GmbH, des Bauunternehmens Fröschl AG & Co KG und die Bauherren am Baugelände in der Schlöglstraße 81 ein. Am Baumit Standort in Hall sind neben einer Farbberatung, Auslieferungs- und Abhollager auch Schulungs- und Büroräume geplant. Im Frühjahr 2019 soll an die Baumit Baustoffe GmbH übergeben werden. Insgesamt werden 5,3 Millionen Euro investiert.

Multifunktional 

Das Baumit Fassadenzentrum in Hall erfüllt auf einer Gesamtfläche von über 4.300 Quadratmeter gleich mehrere Funktionen: Neben dem Ausstellungs-, Beratungs- und Schulungszentrum kommt durch das über 1.400 Quadratmeter große Lager, der Logistik ein besonderer Stellenwert zu. "Wir werden ab nächstem Jahr in der Lage sein, für unsere Baustoffhändler, Baumeister, WDVS- und Putz-Verarbeiter sehr schnell Produkte aus den Bereichen Fassaden, Putze und Estriche verfügbar zu haben. Zeit wird am Bau ein immer wichtigerer Produktionsfaktor, dem können wir vor den Toren Innsbrucks ab nächstem Jahr voll Rechnung tragen", so Wilhelm Struber, Geschäftsführer der Baumit Baustoffe GmbH.

Schwerpunkt Fassaden und Farbberatung - optimale Lage

Mit dem Farbsystem "Life" wird Baumit im Fassadenzentrum Farbe und Oberflächengestaltung mit 888 Farben und Naturputzmuster thematisieren. Das ist aber nur eine von zahlreichen Innovationen aus dem Hause Baumit, die in Hall geplant sind. "Die Erreichbarkeit ist ein ganz wichtiger Standortfaktor", erklärt Stephan Giesbergen, Geschäftsführer der Baumit Baustoffe GmbH. "Mit diesem, sehr zentral neben der A12 gelegenen, Fassadenzentrum werden wir 2019 auch im Bundesland Tirol unsere gewohnte Beratungs- und Servicequalität verstärkt anbieten können. Baustoffhändler, Gewerbekunden, Planer und Beratung suchende Privatkunden werden von diesem neuen Angebot begeistert sein, zumal der Standort für die Landeshauptstadt rasch und einfach zu erreichen ist", so Wilhelm Struber.

Fröschl und SNP überzeugten

Das Planungsteam von SNP ARCHITEKTUR Schrattenecker - Neureiter und Partner ZT GmbH überzeugte die Baumit Geschäftsführer ebenso wie das Team rund um Ing. Fröschl und Mag. Mayr von Fröschl AG & Co KG, die mit der Ausführung des Projektes betraut wurden. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 5,3 Millionen Euro, die Übergabe ist für das Frühjahr 2019 terminisiert.