Campus Salzburg

BMW Group legt Grundstein

Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung unter dem Motto „Gut für Salzburg. Gut für Österreich.“ legte die BMW Group heute den Grundstein für ihren neuen BMW Group Campus Salzburg. Die Grundsteinlegung erfolgte unter Beteiligung von Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer und Bürgermeister Dipl.-Ing. Harald Preuner. Der Festakt fand in stimmungsvoller Atmosphäre vor den rund 400 BMW Group Mitarbeitern statt. Um 13:30 Uhr versiegelten Landeshauptmann Dr. Haslauer und Neil Fiorentinos, Geschäftsführer der BMW Group Region Zentral- und Südosteuropa, gemeinsam den Grundstein des neuen Gebäudes.

Landeshauptmann unterstreicht Bedeutung der BMW Group für Salzburg

„Diese Grundsteinlegung zum ‚Campus Salzburg‘ beweist, wie stark die Gesellschaften der BMW Group in Salzburg verwurzelt sind. Der Verbleib von einem so renommierten Leitbetrieb und die hohe Investitionsbereitschaft sind ein klares und nachhaltiges Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Salzburg. Es freut mich sehr, dass künftig die rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter modernste Rahmenbedingungen am neuen Campus vorfinden, um auch weiterhin so innovativ und erfolgreich zu sein“, unterstreicht Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer anlässlich der Grundsteinlegung. BMW Group Geschäftsführer Fiorentinos erklärte in seiner Rede: „1977 haben wir ausgehend von Salzburg knapp über 6.000 BMW in Österreich verkauft. Im vergangenen Jahr haben wir von hier aus fast 72.000 Automobile in 12 Ländern abgesetzt und dabei rund 3 Milliarden Euro Umsatz generiert. Mit einem Finanzierungsvolumen in Höhe von 2 Milliarden Euro schauen wir auch auf einen Höchstwert bei den BMW Financial Services. Das ist ein großartiger Erfolg – für uns und für Salzburg. Ich freue mich, dass wir mit der Grundsteinlegung unseres neuen BMW Group Campus heute ein wichtiges Zeichen für unseren weiteren internationalen Erfolg am Standort setzen. Das ist gut für Salzburg. Das ist gut für Österreich“

Investitionsvolumen: 28 Millionen Euro für innovativen Bürokomplex mit Schulungs- und Trainingszentrum

Die BMW Group investiert mehr als 28 Millionen Euro in den Ausbau ihres Salzburger Standorts. Dabei wird das historische Verwaltungsgebäude des österreichischen Stararchitekten Karl Schwanzer – der unter anderem auch den BMW Vierzylinder in München entworfen hat – geschickt mit einem repräsentativen Neubau kombiniert. Auf über 12.000 Quadratmeter entsteht bis Ende 2020 ein innovativer Bürokomplex mit integriertem Schulungs- und Trainingszentrum. Auch das BMW Group Konzept der "Neuen Arbeitswelten" wird in diesem Zusammenhang umgesetzt. Die neue Umgebung ermöglicht den Mitarbeitern am Standort ein teamunabhängigeres und flexibleres arbeiten in einer individualisierbaren Umgebung. Das Konzept der "Neuen Arbeitswelten" ist auch eine logische Konsequenz auf dem Weg der BMW Group zur Tech-Company.

Starkes strukturelles Wachstum ist Grundlage für den Ausbau

Der Ausbau des Salzburger BMW Group Standorts ist eine logische Folge des starken strukturellen Wachstums in den vergangenen Jahrzehnten. Seit über 40 Jahren befindet sich in Salzburg-Maxglan die Vertriebsgesellschaft der BMW Group in Österreich. Heute ist Salzburg die Heimat von vier BMW Group Gesellschaften, die in 12 Ländern Mittel- und Südosteuropas aktiv sind – von der Ostsee zur Ägäis, vom Arlberg bis ans Schwarze Meer.

Ein internationaler Campus für Talente auf der ganzen Welt

Schon heute arbeiten am Standort Salzburg Menschen aus 18 verschiedenen Nationen. Damit bietet die BMW Group eine spannende internationale Arbeitsatmosphäre mit vielfältigen Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Mit dem Ausbau zum BMW Group Campus Salzburg wird nicht nur eine innovative Arbeitsumgebung geschaffen, sondern auch die internationale Zusammenarbeit weiter gestärkt. Das ist im Besonderen auch für künftige Talente aus der ganzen Welt interessant.

Quelle: BMW Group
Quelle: BMW Group / Von links im Bild: Terno Schwab, Geschäftsführer Alphabet Austria, Kerstin Zerbst, Geschäftsführering BMW Financial Services am Standort Salzburg, Anita Tonini, CFO BMW Group Zentral- und Südosteuropa, Christian Morawa, Geschäftsführer BMW Austria, Dr. Wilfried Haslauer, Landeshauptmann Land Salzburg, Dipl.-Ing. Harald Preuner, Bürgermeister Salzburg, und Neil Fiorentinos, CEO BMW Group Zentral- und Südosteuropa.