Meilenstein für „The Brick“

UBM und Antaris feiern Dachgleiche

Der Rohbau des neuen Wohngebäudes der UBM Development Deutschland GmbH und der Antaris Projektentwicklung GmbH aus Hamburg ist fertiggestellt.

Für die UBM Development Deutschland GmbH (vormals Münchner Grund Immobilien Bauträger GmbH) handelt es sich um das erste Projekt in der Hansestadt. Nach der für Mitte 2019 vorgesehenen Fertigstellung wird The Brick, der markante Neubau aus roten Klinkersteinen und dunklen Sprossenfenstern im Loftstil, 101 Wohnungen und 61 Tiefgaragen-Stellplätze beherbergen. Auf einer Brutto-Grundfläche von insgesamt rund 8.395 Quadratmetern entsteht ein Mix aus hochwertigen Eigentumswohnungen und mietpreisgedämpftem Wohnungsbau. Die Joint-Venture-Partner UBM Deutschland und Antaris entwickelten das Projekt in der Projektgesellschaft Kühnehöfe Hamburg GmbH & Co. KG, nachdem sie einen Teil des ehemaligen Produktionsgeländes der Carl Kühne KG in Hamburg-Bahrenfeld im Altonaer Ortsteil Ottensen von der HIH erworben haben.

Städtisch und vom Leben umgeben

In moderner Loft-Architekur, die von der ehemaligen industriellen Nutzung inspiriert wurde, wird das Ensemble in der Schützenstraße Wohnungen mit 1 bis 4 Zimmern in Größen zwischen ca. 22 und 115 Quadratmetern umfassen. Die Architektur stammt vom Planungsbüro CAP Projektplan GmbH, einer Tochter der Antaris Gruppe.

Die urbane Formensprache im Loftstil passt zur Lage des Wohnprojekts in städtischer Nachbarschaft. In Bahrenfeld zwischen den lebendigen Stadtteilen Ottensen und Altona gelegen, verbindet der Standort kulturelle Angebote mit städtischer Infrastruktur.

Zur Ausstattung des Gebäudes gehört ein großer gemeinschaftlicher Dachgarten mit Spielgeräten für die Kinder, Hochbeeten zum Gärtnern und Platz zum Erholen. Viele der Wohnungen bieten mit privaten Dachterrassen, großzügigen Baikonen und Loggien oder Terrassen individuelle Rückzugsräume. Die Vermarktung von The Brick erfolgt durch den Neubauvertrieb von Grossmann & Berger. Über 90 Prozent der Wohneinheiten sind bereits verkauft. 

Quelle: Grossmann & Berger