UBM Development: Q1 2018

Ergebnisanstieg von 21 Prozent

UBM Development konnte auch im ersten Quartal 2018 die starke operative Performance fortsetzen. Das Ergebnis vor Steuern erhöhte sich im Quartalsvergleich um 21,4 Prozent, das Ergebnis pro Aktie lag sogar um 39,2 Prozent über dem Vorjahr. „Das erste Quartal bestätigt: Wir sind 2018 auf Rekordkurs", so Thomas G. Winkler, Vorstandsvorsitzender von UBM Development.

Die strategischen Zielsetzungen des Umbaus zum reinen Immobilienentwickler haben durch das „Pure Play Program PPP“ an Fahrt aufgenommen. Alleine in den ersten drei Monaten 2018 wurden Bestandsimmobilien im Wert von rund 65 Millionen Euro veräußert. Bis Mitte 2019 sollen zusätzliche Verkäufe mit einem Volumen von über 100 Millionen Euro folgen.

Ab Mitte Juni tragen alle Tochtergesellschaften – wie Strauss & Partner in Österreich oder Münchner Grund in Deutschland – den Namen UBM Development. „Egal ob unsere Kunden einen Bürokomplex in München, Wohnungen in Wien oder ein Hotel in Danzig erwerben, überall gibt es die einheitliche UBM-Qualität“, ergänzt Thomas G. Winkler.

Quelle: © UBM