Weltmarktführer Infineon feiert Rohbau-Fertigstellung

Neuer Standort in der Donaufeldstraße in Linz

Beim Richtfest begrüßten Infineon DICE-Geschäftsführer Manfred Ruhmer mit Architekt Prof. Wolfgang Kaufmann und der WKI Immobilien GmbH als Bauträger, den Linzer Bürgermeister Klaus Luger, Vize-Bürgermeister Markus Hein, zahlreiche Vertreter der beteiligten Gewerke sowie Infineon-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Wir sind extrem gut in der Zeit und wollen das Gebäude schon ein paar Wochen vor dem eigentlichen Fertigstellungsplan zum Einzug bereitstellen. Zu dieser zügigen Umsetzung trägt besonders die gute Zusammenarbeit mit allen beteiligten Unternehmen bei“, zeigt sich Architekt Prof. Wolfgang Kaufmann erfreut.


Mit Hochfrequenztechnologien weltweit führend

„Der Neubau kommt zur richtigen Zeit“, erklärt Infineon DICE-Geschäftsführer Manfred Ruhmer. „Wir sind in den letzten Jahren stark gewachsen und mittlerweile an drei Standorten in Linz tätig. In der Donaufeldstraße können wir das Team an einem Ort vereinen, die Hightech-Ausstattung gemeinsam nutzen und auch weiter wachsen. Das flexible Raumnutzungskonzept unterstützt unsere Forschungs- und Entwicklungsprozesse in der Hochfrequenztechnologie optimal. Zudem bleiben wir in unmittelbarer Nähe zu unseren langjährigen Forschungspartnern an der Johannes Kepler Universität und dem Science Park Linz.“

Die in Linz entwickelten Hochfrequenzbauteile von Infineon findet man beispielsweise in Smartphones, Tablets oder Navigationssystemen, um den Empfang zu verbessern, oder auch als Abstandswarnsystem im Auto. In diesem Segment der 77-GHz-Radarchips ist Infineon Technologie- und Weltmarkführer.

Auf einer Fläche von rund 9.600 m² werden modernste Büro-, Labor- und Messtechnikflächen zur Verfügung stehen. Insgesamt wird der viergeschossige Neubau Platz für die derzeit rund 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie künftig rund 220 weitere Arbeitsplätze in Forschung und Entwicklung bieten.