Investment SORAVIA investiert in COSI Group

COSI entwickelt für die Immobilienbranche mit Fokus auf Hotels und Apartment-Vermietungen neue Technologielösungen zur Automatisierung der Betriebsprozesse von bis zu 80 Prozent, die Hotelbetreibern eine Einsparung durch Restrukturierung von bis zu 60 Prozent ermöglichen. Aktuell hat COSI 750 Einheiten unter Vertrag, 1.500 weitere sind aktuell in Verhandlung.

von 2 Minuten Lesezeit

SORAVIA investiert in COSI Group

COSI konnte 2020 trotz Corona eine Buchungs-Auslastung seiner Einheiten an 12 Standorten in Europa von 90 Prozent und einen dreifachen RevPAR erzielen. Damit überbot COSI traditionelle Hotels während der Pandemie um 400 Prozent. Bei der Aufenthaltsdauer der Gäste konnte COSI einen Anstieg um rund 60 Prozent im operativen Bereich verzeichnen. Gäste verbrachten durchschnittlich fünf bis sieben Tage pro Aufenthalt bei COSI.

Auch die Bestands-Investoren Cherry Ventures, e.ventures, Kreos Capital, Bremke, die Gründer von Flixbus, Travelperk, Comtravo und die COSI-Gründer beteiligen sich an der neuen Finanzierungsrunde. 

Mit dem frischen Kapital baut COSI seine Internationalisierung aus – und implementiert damit verbunden eine neue, internationale Marke. Zusätzlich ist ein neuer strategischer Geschäftsbereich bei COSI in Vorbereitung.

Erwin F. Soravia, CEO SORAVIA: COSI baut eine Anlageklasse für die neue Generation auf. Einen vergleichbaren Ansatz haben wir mit einer so optimierten Umsetzung noch nicht gesehen. COSI bricht mit den bestehenden Dogmen der Branche, sowohl in Bezug auf die Gäste als auch auf die Immobilienpartner. Das Modell von COSI ermöglicht eine bessere Rendite als ein Hotelprodukt, während das Verlustrisiko wie bei einer Wohnung begrenzt ist – eine Win-Win-Situation für Immobilienpartner. Deshalb freuen wir uns sehr darauf, COSI dabei zu begleiten, die nächste Wachstumsphase zu beschleunigen.

Verwandte Artikel