Digital Tinder für Immobilien

Das Proptech-Startup GlobalRecom geht mit einer hervorragenden Bilanz ins Jahr 2021. Denn selbst im Corona-Jahr 2020 vermittelte die Plattform Immobilien im Wert von über 23 Milliarden Euro.

von 2 Minuten Lesezeit

Tinder für Immobilien

Im Vergleich zum Vorjahr konnte das Volumen damit mehr als verdreifacht werden. Gleichzeitig stieg der durchschnittliche Wert der vermittelten Immobilien auf über 9 Millionen Euro. Die reine B2B Plattform für die Vermittlung von Anlage-Immobilien wurde Anfang 2018 gestartet.

Wir freuen uns, dass GlobalRecom in 2020 mehr als 5.000 Matches zwischen Immobilien-Anbietern und Investoren generieren konnte, freut sich Dominik Schaetz, CEO von GlobalRecom.

Der einzige digitale „Off-Market“ Immobilien-Marktplatz in Europa

Ein erheblicher Teil der Investment-, Wohn- und Retail-Immobilien wird „off-market“ gehandelt. Die Objekte werden nicht öffentlich vermarktet. In diesem Segment waren die Markteilnehmer bisher vollkommen auf ihr persönliches, professionelles Netzwerk angewiesen. Gerade durch den Wegfall der Messen, Veranstaltungen und persönlicher Treffen aufgrund der Corona-Pandemie ist GlobalRecom perfekt, um neue Geschäftspartner zu finden und Transaktionen abzuschließen.

Off-Market geht online

Das Geschäftsmodell ist eine Plattform, die professionelle Suchende und Anbieter verbindet. Statt ein Gesuch auf einem öffentlichen Immobilienportal zu schalten, verspricht Dominik Schaetz eine „Off-Market-Plattform“. 

Das heißt: Wer was konkret sucht, wer was konkret anbietet, wird nicht öffentlich gezeigt. Ein Algorithmus verkuppelt die beiden dann diskret. „Asset Matching“ nennt Schaetz die digitale Vermittlung im Immobilienmarkt, mit der er auch schon Kunden wie z.B. BNP Paribas Real Estate für sich gewinnen konnte.

Verwandte Artikel