Wiener Architekturbüro Caramel relaisiert Campus in Eschborn

Auf rund 32.000 Quadratmetern Fläche wird bis voraussichtlich 2025 ein sechsstöckiges Bürogebäude für rund 1.000 Arbeitsplätze der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) errichtet werden. Der Wert der Transaktion beträgt rund 220 Millionen Euro.

15.01.2021 | Freitag vor einem Monat von Amelie Miller

Wiener Architekturbüro Caramel relaisiert Campus in Eschborn

Anfang Dezember vergangenen Jahres unterzeichneten GIZ-Vorstandssprecherin Tanja Gönner und Vorstandsmitglied Thorsten Schäfer-Gümbel den Kaufvertrag für die Immobilie in der Ludwig-Erhard-Straße bei Frankfurt. Realisiert wird das neue Gebäude von dem Frankfurter Projektentwickler Phoenix und dem Wiener Architekturbüro Caramel, dem 1. Sieger eines vorangegangenen Architektenwettbewerbs mit namhaften internationalen Teilnehmern wie Chipperfield und MVDRV.

Der besondere Fokus der GIZ bei den Vertragsverhandlungen für das Großprojekt lag auf vier Punkten: Gesundheit und Mitarbeiterzufriedenheit, nachhaltigen und ökologischen Baustoffen, Lebenszykluskostenorientierung sowie dem Low-Tech-Gedanken. Ziel ist als Gebäudemerkmal mindestens eine DGNB Gold Zertifizierung. Der Verkäufer Phoenix wurde juristisch beraten von GSK – Frankfurt.