Wienerberger ist die neue europäische Nummer 1

Europas größter Ziegelproduzent ist durch wertschaffende Zukäufe in den letzten Jahren und Produktinnovationen zur neuen europäischen Nummer eins auf dem Markt für Elektrorohre aufgestiegen.

22.10.2020 | Donnerstag vor einem Monat von Amelie Miller
Wienerberger ist die neue europäische Nummer 1 Foto: REMG/Hetzmannseder

Wienerberger ist die neue europäische Nummer 1

Wer groß sein will, muss groß denken, erklärt Heimo Scheuch, Vorstandsvorsitzender der Wienerberger AG. Wir hatten in den nordischen Märkten einen zunehmenden Trend zu vorverkabelten Lösungen beobachtet und gleichzeitig gesehen, wie die Niederlande auf diese damals noch neue Lösung reagierte. Uns war klar, dass wir mit einer Kombination unserer Angebote neue Märkte erschließen könnten und haben sofort begonnen, uns auf steigende Nachfrage und vermehrtes Wachstum vorzubereiten.

Wienerberger hat in den letzten drei Jahren die Produktionskapazität für vorverkabelte Rohre automatisiert und um mehr als 50 Prozent erweitert. Damit schuf Wienerberger die Voraussetzung, um von der steigenden Nachfrage in west- und nordeuropäischen Märkten zu profitieren und rückte gleichzeitig noch näher an die Kunden.

Übernahmen tragen bereits Früchte

Die jüngsten Übernahmen stellten einen klaren Schritt in der Umsetzung der Wienerberger-Strategie dar, die darauf abzielt, den Wertanteil im Haus zu steigern und durch höher-margige Lösungen die Profitabilität zu verbessern. Durch die verstärkte Nähe zu den Kunden und einem vervollständigten Portfolio setzt Wienerberger in der Business Unit Wienerberger Piping Solutions den nächsten organischen Wachstumsschritt. Das Unternehmen hat sich nicht nur als Anbieter positioniert, bei dem der Kunde alles aus einer Hand bekommt, sondern auch die Führung in dem neu etablierten Segment für vorgefertigte Elektrolösungen übernommen.

Weltneuheit Preflex Spider

Die Zusammenarbeit hochspezialisierter Produktionszentren hat zur bahnbrechenden Entwicklung einer Marktneuheit geführt: einer vorgefertigten Lösung mit der Bezeichnung „Preflex Spider“. Es handelt sich dabei um ein vollständiges, vorverkabeltes System, das bereits auf der Grundlage des digitalen Verkabelungsplans des Kunden zugeschnitten und zusammengefügt wird. Die Vorteile für Elektroinstallateure liegen klar auf der Hand: Zeit- und Kostenersparnisse (die Installation erfolgt um bis zu 80 % schneller), Vermeidung möglicher Installationsfehler (durch ein vollständig digitales und automatisiertes Verlegesystem) und erhöhte Sicherheit (strenge Sicherheitsprüfung am Produktionsort). Mit dieser einzigartigen Lösung schafft Wienerberger Mehrwert für seine Kunden und trägt gleichzeitig zur Lösung des Problems des Facharbeitermangels bei.

Starkes Jahr 2020 mit positivem Ausblick

Mit einem umfassenden Portfolio, vielseitigem Fachwissen und Investitionen in Innovation, Effizienz und Kapazitätserweiterung erzielte die Business Unit Wienerberger Piping Solutions trotz des durch Covid-19 bedingten, schwierigen Umfelds im bisherigen Verlauf des Jahres 2020 einen signifikant gesteigerten Verkaufserfolg. Seit der vor kurzem erfolgten Markteinführung von Preflex Spider wurden bereits Hunderte dieser vorgefertigten Lösungen bei großen Bauprojekten installiert. Die Nachfrage durch Installateure und Bauherren steigt anhaltend an.

Wir rechnen in unserem Elektrosegment mit einer äußerst günstigen Entwicklung. Mit zunehmendem Einsatz der Fertigteilbauweise bei alleinstehenden Häusern, Reihenhäusern und mehrstöckigen Wohnbauten ist das Marktpotential für Preflex Spider enorm groß. Wir werden unsere Skaleneffekte nützen, um diese neue Lösung in weiteren Märkten der Wienerberger Gruppe auszurollen und unser höher-margiges Angebot an In-House-Lösungen erweitern, stellt Heimo Scheuch abschließend fest.