Green Deal als Impulsgeber

IG Lebenszyklus Bau

Mit einem eigenen Programm fördert der Verein zudem ab Juni 2020 die digitale Weiterentwicklung der Branche auf Gebäude- und Stadtebene.

von Amelie Miller - Redakteurin
Green Deal als Impulsgeber

Green Deal als Impulsgeber

IG Lebenszyklus Bau

Durch die eingeleiteten Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ergeben sich auch neue Sichtweisen und ein steigendes Bewusstsein für den Klimawandel und seine Auswirkungen auf die Lebensräume der Menschen. Klimaneutraler Gebäudebau, Kreislaufwirtschaft, klimafreundliche Infrastruktur, Mobilität & Verkehr der Zukunft sowie Wissenschaft und Innovation sind die zentralen Hebel, die die Bau- und Immobilienwirtschaft im Green Deal der EU in der Hand hält.

„Das aktuell sozusagen ‚verordnete Lernen’ durch Corona schärft in nie dagewesenem Ausmaß das Bewusstsein der Menschen und die Thementransparenz für Umweltthemen, und das generationenübergreifend“, zeigt sich Karl Friedl, IG Lebenszyklus Bau, M.O.O.CON, überzeugt.

Green Deal als Impulsgeber

Im Arbeitsprogramm 2020 greift der Verein daher die Themenfelder des Green Deal auf und nimmt damit die gesellschaftliche Verantwortung der Bau- und Immobilienbranche beim Klimaschutz wahr: Die Arbeitsgruppen des Vereins, zu denen führende Expert*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung und Politik zählen, erörtern, diskutieren und entwickeln bis zum diesjährigen Oktober Analysen, Problemstellungen und innovative Strategien und Lösungsansätze. 

Unter Beteiligung von rund 50 Unternehmen beschäftigen sich insgesamt 9 Arbeitsgruppen der IG Lebenszyklus Bau in den zentralen Arbeitsbereichen Mobilität, Vernetzung und Verknappung mit Themen wie Hybrides Projektmanagement, Raum- und Infrastrukturentwicklung, Energieflexibilität, Kreislaufwirtschaft, Verknappung von Grund und Boden oder das klimaneutrale Gebäude der Zukunft. Die Arbeitsgruppen erarbeiten dabei branchenimmanente Analysen und Lösungen zur erfolgreichen Umsetzung des Green Deal in der Bau- und Immobilienwirtschaft. Mit einem eigenen Programm fördert der Verein zudem ab Juni 2020 die digitale Weiterentwicklung der Branche auf Gebäude- und Stadtebene. 

Die Ergebnisse werden am 20. Oktober 2020 anlässlich des Kongresses der IG Lebenszyklus Bau der Öffentlichkeit vorgestellt. Prominente Speaker auf EU-Ebene sowie aus internationaler und nationaler Wissenschaft, Politik, Finanz- und Umweltpolitik sollen den jährlich stattfindenden Kongress auch 2020 wieder zu einem zentralen Innovationskongress der österreichischen Bau- und Immobilienbranche machen.