Hagleitner vergrößert Spender-Werk – Produktionskapazität soll sich verdreifachen

Das Investitionsvolumen beträgt sieben Millionen Euro. Die Fertigungs- und Lagerflächen nehmen um 3.900 Quadratmeter zu.

04.08.2020 | Dienstag vor einem Monat von Amelie Miller
Hagleitner vergrößert Spender-Werk – Produktionskapazität soll sich verdreifachen Foto: Damian Bonholzer/Hagleitner Hygiene

Hagleitner vergrößert Spender-Werk – Produktionskapazität soll sich verdreifachen

Österreichs Hygienespezialist Hagleitner stockt seine Produktionskapazitäten auf: Ein neuer Fertigungsbereich für Spender und Dosiergeräte ist geplant, er entsteht bei der Unternehmenszentrale in Zell am See und ergänzt bereits vorhandene Anlagen. Spatenstich erfolgt am 3. August.

Bis Dezember 2020 setzen sich die neuen Spritzgießroboter und Montagelinien erstmals in Gang, bis Mai 2021 sollen auch ein Vorratsdepot unter Dach sowie die Fassade zurechtgemacht sein – so der Zeitplan.

Dabei handelt es sich nicht um die einzige Baustelle vor Ort: Seit August 2019 errichtet Hagleitner in Zell am See überdies eine zweite Chemie-Fabrikationsstätte – mit 50 Arbeitsplätzen. Es geht um Desinfektions-, Reinigungs- und Kosmetikmittel. Hagleitner will auch hier dem Bedarf auf lange Sicht beikommen, 20 Millionen Euro sind für diesen Zweck veranschlagt. Unterm Strich investiert die Firma demnach 27 Millionen Euro, um am Muttersitz zu expandieren. 80 neue Stellen bringt das summa summarum mit sich.

Foto: Visualisierung, Florian Zehentner/Baumeister Zehentner