„Kennedy Garden“ erhält „Greenpass“-Zertifikat

Etwa ein Monat nach Baubeginn erhält das BUWOG-Großprojekt „Kennedy Garden“ bereits eine erste Auszeichnung für seine innovativ nachhaltige und umweltschonende Ausrichtung. Neben 273 Eigentumswohnungen verteilt auf vier Bauteile entstehen 114 Mietwohnungen sowie 124 Mietwohnungen im Rahmen der Wohnbauinitiative.

12.10.2020 | Montag vor 12 Tagen von Amelie Miller
„Kennedy Garden“ erhält „Greenpass“-Zertifikat Foto: BUWOG

„Kennedy Garden“ erhält „Greenpass“-Zertifikat

Die „Greenpass“-Zertifizierung ist ein wissenschaftlich entwickeltes, international angewandtes standardisiertes Prüfverfahren, um die klimabezogenen Aufenthalts- und Lebensqualität, Wirtschaftlichkeit sowie Wirkung eines Projekts zu optimieren und zu bestätigen. Dabei werden die Auswirkungen von Gebäuden, Materialien und Pflanzen in sechs Themenfeldern (Klima, Wasser, Luft, Biodiversität, Energie und Kosten) analysiert, optimiert und zertifiziert. 

Das geprüfte BUWOG-Projekt „Kennedy Garden“ konnte im Laufe des Zertifizierungsprozesses hinsichtlich des Großteiles dieser Themenfelder noch weiter optimiert werden, sodass es final mit einem Gesamterfüllungsgrad von 54 % das Zertifikat in Silber erhielt.

In „Kennedy Garden“ werden auch zahlreiche weitere Maßnahmen für einen hohen Nachhaltigkeits-Standard umgesetzt. Dazu zählen die ökologische Bauweise ebenso wie die energieeffiziente Wärmeversorgung, der Einsatz von PV-Paneelen und Urban-Gardening-Flächen. Wie bei den meisten BUWOG-Neubauprojekten stehen nach Fertigstellung auch in „Kennedy Garden“ E-Ladestationen inklusive Nachrüstmöglichkeiten für einen weiteren Ausbau und umfangreiche Fahrradabstellplätze zur Verfügung. Nachdem das Projekt mit dem Greenpass-Zertifikat ausgezeichnet wurde, ist nun die Prämierung mit dem klimaaktiv-Zertifikat das Ziel.